FR

DE

Historie

Im Jahre 1993 wurde in Bonn, dem damaligen Sitz des Deutschen Bundestags, die Association franco-allemande des assistants parlementaires e.V. (AFAAP) / Vereinigung der deutsch-französischen Parlamentspraktikanten gegründet.

Die deutsch-französische Achse sollte sich auch jeweils im Präsidium des Vereins ausdrücken. Ausdrücklich gewünscht war von Anfang an die Zusammensetzung mit einem deutschen und einem französischen Präsidenten bzw. Präsidentin und wechselnden Jahrestreffen in Paris und Bonn bzw. in Berlin. Unterjährige Treffen finden in unregelmäßigen Abständen immer noch statt.

Das Deutsch-Französische Parlamentspraktikum war nicht von Anfang an bilateral. 1989 gingen die ersten fünf französischen Studentinnen und Studenten an den Deutschen Bundestag in Bonn und an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, erst ein Jahr später zogen die ersten fünf deutschen Stipendiatinnen und Stipendiaten nach Paris an die Assemblée Nationale und zum Institut d’études politiques (Sciences Po). Mit dem Regierungsumzug wechselte das Parlamentsprogramm von Bonn nach Berlin. Heute erfolgt das Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin und die Arbeit im Deutschen Bundestag in Berlin.​

Die Satzung der AFAAP finden Sie hier.